Fellowship Digital Europe Tsaghkadzor/Armenien, 16. Mai 2022

Zwischen Europa und Asien: Fellowship „Digital Europe“ in Armenien vorgestellt und vermittelt

Begegnung und transnationaler Austausch unter 22 jungen Menschen aus ganz Europa

Vergangenes Jahr haben vier junge Bildungsmacher:innen des Fellowships „Digital Europe“  Workshops zur Förderung demokratischer Werte im digitalen Kontext entwickelt. Nun haben unsere beiden Fellows Davit Manukyan (Armenien) und Kansu Ekin (Türkei) am letzten Aprilwochende (29.04. - 01.05.) ihre Workshops im Rahmen des Transnationalen Training für Trainer (T4T) vorgestellt.

Insgesamt kamen 22 junge Menschen aus verschiedenen Regionen des Understanding Europe Netzwerkes sind in Tsaghkadzor (Armenien) zusammen und sind in den Austausch getreten. Im Lichte der Themen unserer Fellows “Digitale Beteiligung in lokalen Communities” und “Demokratie, Partizipation und Inklusion in den Sozialen Medien” standen Themen wie Teilhabe, demokratische Rechte und Werte im digitalen Raum im Mittelpunkt des Transnationalen Trainings.

In interaktiven Sitzungen haben Davit und Kansu den Trainer:innen ihre Workshop-Module und Materialen vorgestellt. Die Trainer:innen konnten zudem lernen, wie sie die Workshops eigenständig in den Klassenzimmern durchführen können. Zugleich ging es auf dem T4T auch darum, den Dialog und den Erfahrungsaustausch unter den jungen Bildungsmacher:innen zu fördern. Mit Teambuildings, einem kulturellen Abendprogramm sowie einer Tagesexkursion gab es genügend Möglichkeiten, sich untereinander kennenzulernen. In einer Keynote beleuchtete zudem die Präsidentin des örtlichen Erasmus Student Network (ESN) Nensi Mkrtchyan die armenische Perspektive zur Jugendbeteiligung und Digitalisierung.

Das Fellowship "Digital Europe" ist ein gemeinsames Projekt der Alfred Herrhausen Gesellschaft und dem Bildungsnetzwerk Understanding Europe.

Als transnationales Bildungsnetzwerk zielt Understanding Europe darauf ab, junge Menschen dabei zu unterstützen, (europäische) politische Prozesse zu verstehen und ihre Stimme zu finden und zu teilen. Zu diesem Zweck führen junge Menschen, die in 14 europäischen Ländern aktiv sind, Workshops in allgemein- und berufsbildenden Schulen durch und schaffen einen Raum für Schüler:innen, in dem sie über demokratische Teilhabe, (europäische) Politik, die Rolle der Medien und andere Themen, die sie interessieren, diskutieren können.

Ein weiteres Training wird sich in der zweiten Jahreshälfte mit den Themen der aktuellen Fellowship-Reihe „Thinking of Europe“ beschäftigen.

 

Für weiterführende Auskünfte wenden Sie sich bitte an Milad Tabesch.