Urban Age Virtuell, 19. Januar 2021

Urban Age Debate 1: Socialising Remote Work

Werden veränderte Muster der Wissensarbeit das Bedürfnis der Menschen nach Begegnungen in den Städten verringern oder verstärken? Virtuelle Debatten beginnen: „Urban Age Debates" diskutieren das Wesen der Städte nach der Pandemie

Die COVID-19-Pandemie hat das Wesen der Städte grundsätzlich in Frage gestellt. Die Schließung von Grenzen und Unternehmen und Social Distancing wirken sich weltweit in fast allen Städten aus und bedrohen das urbane Leben, wie wir es kennen. Eine Neubewertung von Themen wie Dichte, urbane Wirtschaft, Mobilität, Governance und Nachhaltigkeit könnte die Folge sein. Urban Age nimmt nun diese Themen mit den „Urban Age Debates" auf.

Am 19. Januar 2021 startet die virtuelle Diskussionsreihe mit dem Thema „Socialising Remote Work“. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob veränderte Muster der Wissensarbeit das Bedürfnis der Menschen nach Begegnungen in den Städten verringern oder verstärken werden. Die Veranstaltung konzentriert sich auf die dramatische Veränderung der Arbeitsbedingungen, die mit Beginn der Pandemie einsetzten, und darauf, wie Städte ihren Status als Orte der Innovation und der Kooperation in einer Zukunft nach Covid-19 behaupten können. Die Urban Age Debates wollen die berufliche „Komfortzone" von Urbanist:innen verlassen und neue Sichtweisen aus beruflichen Hintergründen einbringen, die traditionell nicht mit dem Urbanismus verbunden sind. Sie geben neue Impulse und erweitern die Reichweite von Urban Age. 

Zu den Referenten gehören Richard FloridaAyesha Khanna und Janina Kugel.

Richard Florida ist Professor für Wirtschaftsanalyse und Wirtschaftspolitik an der University of Toronto School of Cities und der Rotman School of Management sowie Distinguished Fellow an der Schack School of Real Estate der New York University. Er ist Schriftsteller und Journalist und hat mehrere Bestseller verfasst, darunter The Rise of The Creative Class und ganz aktuell The New Urban Crisis. Er ist außerdem Mitbegründer von CityLab, einer führenden Publikation zum Thema Städte und Urbanismus.

Ayesha Khanna ist Mitbegründerin und CEO von ADDO AI, einem Unternehmen für Lösungen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz (KI). Sie ist Mitglied des Vorstands der Infocomm Media Development Authority (IMDA), der Behörde der Regierung Singapurs, die den Technologiesektor, die digitale Wirtschaft und die Vision der Smart Nation entwickelt und reguliert. Darüber hinaus ist sie Mitglied der Global Future Councils des Weltwirtschaftsforums, einer Expert:innengruppe, die sich mit den Auswirkungen und der Regulierung neuer Technologien befasst.

Janina Kugel ist Senior Advisor und Non-Executive Board Member bei Konecranes, Oy in Finland und des deutschen Pensions-Sicherungs-Vereins. Zuvor war sie tätig als Chief Human Resources Officer und Mitglied des Vorstands der Siemens AG mit weltweiter Verantwortung für das Personalwesen. Außerdem ist Janina Kugel Mitglied der internationalen Kuratorien der Hertie School und der IESE Business School.

Gastgeberin der Veranstaltung ist Camilla Cavendish, preisgekrönte Journalistin und Contributing Editor bei der Financial Times. Sie war die ehemalige Director of Policy des Premierministers David Cameron und sitzt nun als unabhängige Beraterin im britischen Oberhaus. Seit März 2020 arbeitet sie für das britische Gesundheitsministerium als Beraterin im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und ist Senior Fellow am Mossavar-Rahmani Center for Business and Government an der Harvard Kennedy School. Hier konzentriert sich ihre Forschung auf demografische Herausforderungen. Sie ist Autorin des 2019 erschienenen Buches "Extra Time: 10 Lessons for an Ageing World", das jetzt in 16 Ländern gelesen wird.

Im Vorfeld der Urban Age Debates erheben LSE Cities und die Alfred Herrhausen Gesellschaft in Onlinebefragungen Expert:innenmeinungen und Einschätzungen zu den jeweiligen Veranstaltungsthemen. Gestützt auf Interviews mit wichtigen relevanten Führungspersönlichkeiten, auf neue Daten zur städtischen Dynamik und die Umfrageergebnissen eröffnet jede Debate neue Perspektiven auf die zentralen Herausforderungen, mit denen die Städte in einer Welt nach Covid-19 konfrontiert sind. Zentrale Ergebnisse wurden in einem Film gebündelt.

Melden Sie sich hier zur Teilnahme an der virtuellen Debatte am 19. Januar um 14.00- 15.15 Uhr (MEZ) an.

Den Live Stream und die Aufnahme der Veranstaltung finden Sie hier.  

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich

Kommentare

Ihr Kommentar wird wie oben abgebildet erscheinen. Sie können ihn nach Veröffentlichung nicht mehr ändern oder löschen. Wollen Sie ihn jetzt veröffentlichen?

Danke für Ihren Kommentar. Dieser wird in Kürze sichtbar sein.