Zu Tisch mit… Berlin, 09. Juli 2020

„Bildung - nach der Krise nicht zum Status Quo zurück“

Virtuelles Tischgespräch mit Andreas Schleicher, Bildungsexperte und Statistiker.

Bildung - nach der Krise nicht zum Status Quo zurück: Zur nächsten Veranstaltung im Projekt „Zu Tisch mit…“ begrüßen wir am 9. Juli den Bildungsexperten und Statistiker Andreas Schleicher. Andreas Schleicher ist Direktor des Direktorats für Bildung bei der OECD und seit 1995 als Chef-Koordinator an der Konzeption und Durchführung der PISA-Studien beteiligt.

Das Projekt „Zu Tisch mit….“ etablierte die Alfred Herrhausen Gesellschaft mit Beginn des Jahres 2020. Das freie Denken, gerne kontrovers und vielseitig, ist das Leitmotiv dieser Gesprächsreihe. Die thematischen Lunches starten mit Impulsvorträgen von ganz unterschiedlichen Gastredner:innen, die dabei mit einer begrenzten Anzahl geladener Gäste in Dialog treten. Zunächst stehen hierbei Themen und Gedanken Alfred Herrhausens im Mittelpunkt, welche die Referent:innen aufgreifen, weiterdenken und in zukunftsorientierte Diskurse überführen. So auch Andreas Schleicher: Mit dem Thema „Das Lernen neu lernen - Nach der Krise nicht zum Status Quo zurück“ nimmt er Bezug auf seinen Beitrag zu #WeiterDenken2020.

„Zu Tisch mit Andreas Schleicher“ ist eine gemeinsame Veranstaltung der Alfred Herrhausen Gesellschaft, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung an der Goethe-Universität Frankfurt. Die Teilnahme ist nur auf Einladung möglich. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an info.ahg@db.com.

Wie hilfreich war der Artikel?

Wählen Sie Sterne aus, um eine Bewertung abzugeben

Erfolgreich

Kommentare

Ihr Kommentar wird wie oben abgebildet erscheinen. Sie können ihn nach Veröffentlichung nicht mehr ändern oder löschen. Wollen Sie ihn jetzt veröffentlichen?

Danke für Ihren Kommentar. Dieser wird in Kürze sichtbar sein.