Frei Denken

Was bedeutet Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten?

Alfred Herrhausen war als scharfsinniger und unerschrockener Denker weltweit bekannt. Er dachte über nationale Grenzen hinaus und forderte bereits vor Jahrzehnten, dass Wirtschaftsunternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen müssten. Der Entwicklung des Gemeinwesens galt sein Engagement mindestens so sehr wie geschäftlichen Belangen.

Herrhausen war ein Gegner aller Denkverbote. Immer wieder dachte er laut über Themen nach, die nur wenige seiner Zeitgenossen ansprachen. Vom Schuldenerlass für Entwicklungsländer, Engagement für das Gemeinwesen, Eigeninitiative und Verantwortung bis hin zu der Frage, wie große Organisationen es schaffen können, offen, authentisch und dynamisch zu bleiben: Herrhausen steht für ein Gedankengut, das heute mehr denn je von zentralem gesellschaftlichem Interesse ist.

Durch Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten setzt die Alfred Herrhausen Gesellschaft seine Positionen und Ideen in einen Dialog mit zeitgenössischem Denken und führt sie so ihrer bedeutsamen Rolle für unsere Gesellschaft im 21. Jahrhundert zu.

Warum das Programm Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten?

Der Ungewissheit der Zukunft könne man, so Herrhausen, nur mit größtmöglicher geistiger Freiheit und Flexibilität begegnen. Es ging ihm um die schonungslose Analyse des Bestehenden, mit dem Ziel, daraus Ideen zu entwickeln, wie gesellschaftliche Herausforderungen gemeistert werden können.

Das Programm überträgt Herrhausens visionäres Gedankengut in die Gegenwart und zeigt Wege auf, wie die Zukunft unsere Gesellschaft anhand dieser Werte und Überzeugungen gestaltet werden kann. Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten trägt zum Ziel der Alfred Herrhausen Gesellschaft bei, eine freie und offene Gesellschaft und deren Zusammenhalt aktiv zu formen und zu fördern.

Wie arbeiten wir?

Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten. führt die klugen Köpfe, die zentralen Themen und aktuellen Debatten zusammen. Dabei geht es um Wirtschaft, Demokratie, Kultur, Lernumfelder, Europa und internationales Machtgefüge. Die Schriften Herrhausens sind dabei Impulsgeber: Sie sind Ausgangspunkt für ein neues Denken und regen Debatten ohne Zeithorizont an.

Im Programm Weiter. Denken. Ordnen. Gestalten sind derzeit unterschiedliche Formate in Bearbeitung, die die Ergebnisse dieses Gestaltungsprozesses zugänglich machen. Weitere Informationen finden Sie auf der Themen Spezialseite www.herrhausen-weiter-denken.de

Mediathek

  • Arbeit soll Sinn stiften – Heiko Fischer

  • Parag Khanna über die neue Vorherrschaft Asiens als Weltmacht

  • Dingding Chen über die Vermittler-Rolle Europas im Verhältnis USA und China

  • Die Zukunft der Bildung explorieren und gestalten

  • Die Zukunft der Bildung explorieren und gestalten – Teil 2

  • Eine europäische Republik als Vision – Ulrike Guérot

  • Weiter gedacht

    Schule 2.0. – das Ende des Frontal-Unterrichts?

    Jetzt anhören
  • Weiter gedacht

    Datenkapitalismus, verkaufen wir unsere Freiheit an Datenmonopolisten?

    Jetzt anhören
  • Weiter gedacht

    Europäische Union: Kleiner Schritt oder großer Wurf?

    Jetzt anhören
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.